Segelflug-AG am Rosenstein Gymnasium

Die Segelflug-AG des Rosenstein Gymnasiums startete nach den Herbstferien 2016 und trifft sich wöchentlich freitags ab 17:00 Uhr in der Fliegerwerkstatt an der Heubacher Steige. Dort wird bis 20:00 Uhr eifrig gebastelt. Für das laufende Schuljahr stehen folgende Aktivitäten auf dem Programm:

  • Bau eines Windkanals in offener Bauweise nach Eiffel
  • Theorieunterricht "Technik - Aerodynamik"
  • Durchführung eines Schnupperkurses als Segelflugschüler

Bis zum Jahreswechsel wurde unter der Leitung von Dirk Wegner (Rosenstein Gymnasium) und Thorsten Turlach (Fliegergruppe Heubach) die Versuchskammer des Windkanals erstellt, die man sich als einen Holzkasten mit Beobachtungsfenstern vorstellen muss.
In dieser Versuchskammer besteht die Möglichkeit, Experimente mit verschiedenen aerodynamischen Körper, z.B. einem Flügelstück durchzuführen und mittels Rauch die Strömung sichtbar zu machen.

Seit dem Jahreswechsel wird derzeit der Antrieb und der dazugehörende Kanal gebaut, der aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt wird - übrigens dem gleichen Material, mit dem auch die Segelflugzeuge gebaut werden.
Danach wird Lufteinlaß gefertigt, in dem sich ein Gleichrichter befindet, um eine möglichst gleichmäßige Strömung im Kanal zu gewährleisten.

In den nächsten Wochen wird es noch eine Unterrichtseinheit von den Fluglehrern der Fliegergruppe geben, in der die Theorie der Aerodynamik erläutert wird.

Sobald auf dem Segelflugplatz der Frühling Einzug gehalten hat, beginnt die praktische Ausbildung als Flugschüler. Alle Teilnehmer der Segelflug-AG fiebern schon auf diesen Augenblick hin und können es kaum erwarten, den ersten Flug vom vorderen Sitz zu unternehmen.


Letzte Aktualisierung am 21.01.2017 (ls)