Segelfliegen...

Bereits seit den 1920er Jahren gibt es in Deutschland eine eifrige Segelflugbewegung, die unzähligen Luftsportbegeisterten seitdem Träume erfüllte. Obwohl das motorlose Fliegen oftmals von Laien fälschlicherweise als "unechtes Fliegen" abgewiegelt wird, waren es in der Vergangenheit gerade die Segelflieger die mit ihren Ideen wegweisende Impulse für die Verkehrsfliegerei gaben.

Einige markante Punkte, die das Segelfliegen nach wie vor attraktiv machen, haben wir nachfolgend einmal aufgelistet:


Segelfliegen - ist doch öde...

... Wer sowas behauptet, der war noch nie mit einem Segelflugzeug in der Luft! Und schon gar nicht mit der Fliegergruppe Heubach. Eine überaus starke und aktive Jugendgruppe ist der Beweis hierfür. Von jeder Facette des Segelflugs wird auf dem Fluggelände Bartholomä-Amalienhof etwas angeboten, egal ob es Leistungs-Streckenflug ist, Ziellandeübungen oder Trainingsflüge mit einem unserer engangierten Fluglehrer - hier ist für jeden etwas dabei. Während die einen mit dem Hochleistungssegler lautlos über den Wolken schweben und die das wunderschöne Schwabenländle von oben bestaunen, die Flugschüler eifrig Erfahrungen sammeln und wieder andere an irgendetwas rumbasteln, lassen's andere krachen und düsen mit über 200km/h durch die Lüfte. Und sollte das Wetter einmal nicht für 1000km-Flüge reichen, wird selbstverständlich mit diversen Aktionen auf dem Boden wie in der Luft für Stimmung gesorgt. Bei uns wird's also nie langweilig!


Ist das Segelfliegen denn auch was für mich?!

Wenn du mit einer Achterbahn fahren kannst, dir dabei nicht unwohl wird und du Spaß daran hast, hast du schon einmal einen Großteil der Anforderungen erfüllt. Natürlich ist das noch nicht alles. Wenn du mindestens 14 Jahre alt bist und in körperlich "normalem" Zustand, dann brauchst du nur noch die Zustimmung deiner Eltern und schon kann's losgehn.
Selbstverständlich gibt es auf dem Flugplatz einige Regeln, an die sich jeder halten muss, damit ein jeder Flugtag reibungslos abläuft.Diese sind jedoch weder militärisch noch zur Schikanierung.Alles dient zur Sicherheit, da Segelfliegen widererwartens ein sehr sicherer Flugsport ist. Unsere Maschinen sind alle top gewartet und weisen keine Mängel auf.Die Personen auf dem Flugplatz sind hochqualifiziert und die Sicherheitstandards sind höher als an vielen Orten der Welt. Es kann also nichts passieren!

Das ist doch sicher nur was für Millionäre!

Nein! Grundsätzlich kostet ein Flugschein etwa so viel wie ein Führerschein. Eine genaue Preisangabe ist jedoch nicht möglich, da sich der Beitrag nach Flugstunden richtet. Je nach Zeit und Talent fallen die Kosten minimal höher oder geringer aus. Wer 24/7 auf dem Flugplatz bzw. in der Luft ist, wird sicherlich den ein oder anderen €uro investieren müssen. Der Normalsterbliche wird jedoch eine durchaus überschaubare Rechnung erhalten. Allerdings sind nicht nur die Kosten davon abhängig, sondern auch die Zeit, die vom Erstflug zum Prüfungsflug vergeht, ist variabel, je nach Aktivität und Können. So fallen die Kosten für den "Segelflugzeug-Führerschein" meist im Zeitraum von 2-3 Jahren an.


Und wie geht das jetzt, das Fliegenlernen?

Die ersten Flüge wirst du mit einem Fluglehrer absolvieren. Ihr werdet in das Schulflugzeug ASK21 steigen und starten. Ganz zu Beginn wird der Lehrer vom hinteren Sitz aus fliegen und du wirst mit den Händen die Steuerbewegungen mitverfolgen, um ein Gespür dafür zu bekommen, wie sich das Flugzeug fliegt. Danach wird von Start zu Start immer mehr von dir selbst übernommen, bis du dann schließlich die erste Platzrunde selbstständig fliegen kannst. Nach ein par Stunden Flugerfahrung, kommt er erste große Schritt in der Ausbildung: der erste Alleinflug. Seither ist immer ein Fluglehrer mitgeflogen um dir einige Tipps zu geben oder Fragen zu beantworten oder einfach um bei ungewohnten Situationen einzugreifen. Jetzt wirst du aber zum ersten mal ganz alleine in dem Flugzeug eine Platzunde fliegen. Das hört sich komisch an, immerhin fährt man ja mit dem Auto auch erst nach der Prüfung alleine. Beim Segelfliegen ist dies aber Teil der Ausbildung. Nach bestandener Theorie (ja, auch bei uns bleibt man von der Theorie nicht verschont!), welche du von einem Fluglehrer interessant dargeboten bekommt, folgt die Umschulung auf ein einsitziges Segelflugzeug. Mit diesem machst du dich dann durch ein paar Flüge vertraut und dann fliegst du damit einen 50km Streckenflug. Nun kommt der Entspurt - Prüfungsvorbereitung! Jetzt werden diverse Dinge geübt, Schwächen behandelt, Startarten geprobt und der letzte Feinschliff angewandt. Und dann ist es soweit! 3 Flüge mit einem Prüfer und du hältst deinen Flugschein in der Hand! Glückwunsch! Wenn alles glattläuft ist, könntest du zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 16 oder 17 Jahre alt sein! Das Fliegen ist also nicht nur was für ältere Semester!

 

Na, neugierig?

Sehr gut! Wenn du jetzt scharf drauf bist, auch das Fliegen zu lernen, dir aber noch unsicher bist, ob dieses Hobby wirklich zu dir passt, bieten wir für genau diese Situation eine super Sache: einen Schnupperkurs. Für eine Pauschale von 100€ wirst du wie ein "echter" Flugschüler in den Verein eintreten und mit der Schulung beginnen. So hast du 20 Schulungsflüge Zeit, dich zu entscheiden. Alles, was während des Schnupperkurses an Ausbildungsfortschritten gemacht wird, wird natürlich auch übernommen, trittst Du als "regulärer" Flugschüler in den Verein ein. Wenn man so will, ist das deine Testphase im Verein. Fühlst du dich wohl, bist du herzlich Willkommen, auch weiterhin bei uns das Fliegen zu lernen. Solltest du - aus welchen Gründen auch immer - dich entscheiden, dass dieses Hobby nichts für dich ist, ist dir keiner böse und es kommen auch keine unangenehme Kosten oder Austrittspapierkriege auf dich zu. Weitere Infos hierzu, gibt es auf der Ausbildungsseite.


Wo kann ich anfangen?

Am besten besuchst du uns einfach am Wochenenden, an denen es nicht gerade regnet, auf dem Flugplatz. Dort kannst du unsere Vereinsmitglieder kennenlernen und schon die ersten Flugplatzerfahrungen sammeln. Oder du kommst ins Gespräch mit unseren Flugschülern, um aus erster Hand zu erfahren, welches Suchtoptential in dem Hobby steckt! Dann klären wir auch gleich, was benötigt wird, um bei uns Flugschüler zu sein. Wir freuen uns schon auf dich!

In der Zwischenzeit kannst du dich natürlich gerne auf unserer Ausbildungsseite weiter informieren!


Letzte Aktualisierung am 02.05.2016 (ls)